Zepollen-Schick

Plattdeutsche Geschichten am Freitag, den 26. Oktober 2018 um 19.30 Uhr

Gudrun Fischer-Santelmann begann vor einigen Jahren, das Plattdeutsch der hiesigen Region „aufs Papier zu bringen“. Seit 2011 erscheinen ihre Texte regelmäßig im Veranstaltungsmagazin „Findling“ und erfreuen platt- und hochdeutsche Leser. In ihren Kurzgeschichten beschreibt die gebürtige Südkämperin augenzwinkernd und (selbst-)ironisch Alltagssituationen oder greift besondere Momente auf, in denen sich viele Leser wiederfinden. Auf platte „Schenkelklopfer“ oder „Döntjes von anno dazumal“ wartet der Leser allerdings vergeblich, denn die Geschichten sind „im Heute“ angesiedelt und zeichnen sich durch einen eher feinsinnigen Humor und eine gute Beobachtungsgabe aus. 

Nach „Keene Langewiel in Sicht“ (2014) hat die Autorin, die mit Plattdeutsch aufgewachsen ist und zu Hause mit ihren Kindern ausschließlich Platt spricht, im letzten Herbst ihr zweites Buch „Zepollen-Schick“ beim Isensee-Verlag in Oldenburg veröffentlicht. Auf Einladung des Bürgervereins Ahlden und Eilte las sie daraus im Dorfgemeinschaftshaus Eilte Kurzgeschichten zum Schmunzeln vor, in denen es um Urlaub, Kinder, Land- und Stadtleben, Unterschiede zwischen Männern und Frauen und vieles mehr ging. Nachdenkliche und emotionale Texte, in denen Gudrun Fischer-Santelmann fast schon ins Philosophieren kommt, rundeten den Abend ab. 

Weitere Informationen zur Autorin gibt es unter www.fischer-santelmann.de.

 

Dorfgemeinschaftshaus Eilte, Zum Poggenmoor 7, 29693 Ahlden

Veranstalter: Bürgerverein Ahlden-Eilte e. V.